Geheimsache Igel

Eine heitere und nachdenkliche Geschichte zum lernen und Erkennen.
« … die Reaktionen der Kinder
haben mich überzeugt. Ich bin froh
als Unterstützer für dieses Gewalt-
Präventionsprojekt tätig sein zu können»
          Jörg Pilawa
Geheimsache Igel ist ein Bühnenprojekt und versteht sich als „emotionaler“ Türöffner, speziell für Kinder im Vor- und Grundschulalter. Ziel ist es, alle Beteiligten – Kinder, Eltern und Erzieher – für dieses Thema der sexuellen Gewalt zu sensibilisieren. Krümel und Wurzel, die beiden Protagonisten sind Freunde. Beste Freunde. Allerbeste Freunde! Und allerbeste Freunde unternehmen alles gemeinsam, sprechen die gleiche Sprache und erzählen sich auch alles.

EINE HEITERE UND NACHDENKLICHE GESCHICHTE ZUM LERNEN UND ERKENNEN.

Krümel und Igel
Krümel und Igel
Krümel und der "Blaue Mann"
Krümel und der „Blaue Mann“
Eines Tages aber ist Krümel traurig. Sehr traurig. Krümelobertraurig. All die sonnengelbe Freude ist von Krümel gewichen und nach und nach wird alles seltsam blau, und Wurzel versteht nicht, warum Krümel nicht darüber sprechen möchte. Nur Igel, der niemals auch nur ein Wörtchen spricht ist scheinbar in das Geheimnis eingeweiht.

KINDER WÄHREND DER THEATERVORFÜHRUNG

Impressionen während der Aufführung
Impressionen während der Aufführung
Spannung bei den kleinen Theatergästen
Spannung bei den kleinen Theatergästen
Igel-Aufführung in Auggen
Igel-Aufführung in Auggen

AUFARBEITUNG DES THEMAS NACH DER AUFFÜHRUNG

Ob Wurzel es schließlich schafft, Krümel doch noch zu helfen und was Krümel hätte anders machen können als plötzlich der Blaue Mann auftauchte, davon erzählt unser Theaterstück. Und darüber sprechen wir mit den kleinen und großen Zuschauern am Ende der Vorstellung. Die Geschichte wird von professionellen Schauspielern kindgerecht und spannend aufgeführt. Die Kiwanis-Foundation unterstützt diese Veranstaltungen im Rahmen der Vergaberichtlinien.
Igel-Flyer
Igel-Flyer

Ein Gedanke zu „Geheimsache Igel

  • 9. November 2018 um 10:44
    Permalink

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin die neue Schulleitung an der Dr. Theo-Schöller-Grundschule in Nürnberg und habe erfahren, dass Sie bereits an unserer Schule das Projekt durchgeführt habe.
    Gibt es eine Möglichkeit, das Projekt weiterzuführen, da die letzte Vorführung im Jahr 2017 stattfand.
    Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen,
    Doris Reinermann-Kock

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen